Kirchschlag

Der letzte Bewerb des Jahres – Entscheidung im Cup

Am 18. September 2004 organisierte der Reit- u. Fahrverein Koglbauer bei herrlichem Wetter den letzten TREC C in NÖ. Das Starterfeld war mit 21 Reitern erfreulich groß.

Wir reisten bereits am Freitag mit Askar und Arrak an und konnten auch bald unser Boxen beziehen. Glücklicherweise war es möglich die beiden in normalen Boxen im Stall einzustellen. Sie waren dadurch viel ruhiger und wir hatten einen netten Abend im Gasthof Koglbauer.

Die Startzeit 9:00 Uhr war sehr angenehm und das Wetter war wirklich toll. Wolkenloser Himmel und doch ein leichter Wind damit die Pferde nicht so ins schwitzen kommen. Die anspruchsvolle Strecke verlangte genaues Arbeiten mit Karte und Kompass. An einer Stelle stimmte Karte und Gelände überhaupt nicht überein, so dass wir uns wieder einmal quer durch das Unterholz schlagen mussten. Die Gruppe unseres Konkurrenten Sigi Gubala hatte dabei Pech und stolperte genau über ein Erdwespen Nest.

Eine andere Gruppe hatte auch Pech, allerdings mit etwas größeren Tieren. Das Pferd von Michaela Achter, die bisher auch alle Ritte in NÖ mitgemacht hatte, erschreckte sich vor einer galoppierenden Kuh, kam in den Elektro-Zaun, ging durch und Michaela stürzte so unglücklich, dass sie sich die Hand brach.

Pechvogel Michaela

Die bucklige Welt macht ihren Namen alle Ehre und so mussten wir durch viele Gräben und über Bergkuppen was auch für die Pferde eine konditionelle Herausforderung war. Hier zeichneten sich Askar und Arrak wieder einmal aus. Die Beiden hatten auch am letzten Anstieg noch genügend Reserven und so konnten wir den Orientierungsritt mit den wenigsten Zeitfehlern gewinnen.

Im Hintergrund die “bucklige Welt”

Die anschließende PTV war nicht gerade unsere Beste, vor allem Arrak hatte etwas gegen den Sprung.
bullet

Tor
bullet

Rückwärtsrichten
bullet

Sprung
bullet

Slalom
bullet

Graben
bullet

Gang
bullet

Labyrinth
bullet

Bergabsprung a.d. Hand

Durch den Vorsprung aus der POR konnten wir aber den ersten Platz halten. Karin gewann diesmal die Einzelwertung vor Martin.

Rudi mit den Plätzen 3 -1 : Monika Fritz, Martin u. Karin Zeiml

Nach vier Bewerben in NÖ wurden die jeweils drei Besten für den NÖ-Cup gewertet. Da wir dieses Jahr alle Orientierungsritte (POR) in NÖ gewonnen hatten und in der Einzelwertung immer in den vorderen Rängen waren ergibt sich daraus folgende Wertung:

NÖ – CUP 2004:
1. Platz: Martin Zeiml
2. Platz: Karin Zeiml
3. Platz: Michaela Achter