Schlosshof

Bericht vom TREC – C in Schlosshof an der March,
organisiert durch den HSV Carnuntum

Am 13. Sept. 2002 war es wieder so weit. Im Laufe des Nachmittags verluden wir Arrak und Askar in die fahrende “Kiste” und los ging es Richtung Schlosshof.
Wir dachten, wir fahren den direkten Weg über Baden und Bruck an der Leitha – na, da waren wir aber lange unterwegs! Nach Hause haben wir dann den Weg über die Autobahn gewählt.

Wir waren toll einquartiert, in riesigen Boxen in den ehemaligen Stallungen des Prinz Eugen – nobel, nobel. Wir haben aber leider bald mitbekommen, dass uns dort die Gelsen auffressen – da hat kein Mittelchen mehr genützt.

Die “vornehmsten” Stallungen aller OR – Ritte !!

Am Samstag um 8:26 starteten wir mit unseren beiden Weissen. Es war tolles Reitwetter nur die Gelsen waren fast unerträglich. Die Strecke schien nicht allzu schwer zu sein, doch beim 2. Kontrollpunkt waren wir zu schlampig. Wir erwischten den falschen Abstieg in eine Schottergrube, na da war ja natürlich auch ein Kontrollpunkt, und so gab’s 30 Punkt Minus – so wie für 90% der anderen Teilnehmer auch. Nur unsere stärksten Konkurrenten im NÖ-Cup (Gubala – Gubala) haben es richtig erwischt – grrrrrrr****.

Die restliche Orientierungsstrecke war dann keine Schwierigkeit mehr, die Bodenverhältnisse waren toll – Sand und Wiesen!

Nach der Orientierungsstrecke lagen wir hinter den beiden Gruppen die den 2. Kontrollpunk richtig angeritten hatten an 3. Stelle. Was würde wieder einmal bei der PTV passieren – Esel waren ja diesmal keine zu sehen!

Folgende Aufgaben waren ausgeschrieben:
bullet

Aufsteigen im Kreis
bullet

Gang
bullet

Heckensprung
bullet

Labyrinth
bullet

Slalom
bullet

Baumstammsprung
bullet

Hängende Äste
bullet

Unbeweglichkeit

Arrak hat leider bei ein paar Aufgaben gepatzt, dafür war Askar diesmal umso besser. Jedenfalls hat es insgesamt für den 3. Platz in der Gruppenwertung gereicht.

Mit diesem Bewerb wurde auch der NÖ-Cup entschieden. (3 Bewerbe in NÖ)

1. Siegfried Gubala
2. Markus Gubala
3. Martin Zeiml
4. Karin Zeiml

Für unsere 1. Saison war es ein toller Erfolg und unsere Pferde und wir haben viel dazugelernt, außerdem hat es wahnsinnigen Spaß gemacht.